Suche
  • E-Commerce & Online Marketing Beratung
  • E-Mail: ahoi@hammertoff.de
Suche Menü


Lesedauer ca. 3 Minuten

Voice auf dem Vormarsch! Sind Podcasts im Marketing-Mix ein Muss?

Podcasts gibt es es gefühlt schon eine Ewigkeit, dennoch liegen sie momentan im Trend und es wird überall darüber gesprochen. Auch mich hat das Podcast-Fieber in den letzten Monaten erfasst. So bin ich etwas tiefer in die Audio-Welt eingetaucht und habe mir die Frage gestellt, ob Podcasts im Marketing-Mix ein Muss sind.

Die Relevanz von Audioinhalten nimmt zu und Podcasts werden immer beliebter

Es wird immer einfacher Audio zu konsumieren (Stichwort Smart Speaker und Connected World). Darüber sind sich viele Experten einig. Auch der Medienkonsum wandelt sich – von linear zu on demand. Ein weiterer Pluspunkt: Audio-Content kann obendrein konsumiert werden, ohne vor dem Bildschirm zu sitzen. Kein Wunder also, dass Podcasts beliebter denn je sind.

Was ist ein Podcast? Der Begriff „Podcast“ ist ein Kunstwort und setzt sich aus den beiden Wörtern Pod (Abkürzung für „play on demand“) sowie Cast (Abkürzung des Wortes Broadcast) zusammen.

Dabei waren sie in Deutschland lange eher eine Randerscheinung, doch die Fangemeinde wächst. Schließlich funktioniert ein Podcast nahezu an jedem Ort und in praktisch jeder Situation. So überrascht es nicht, dass laut einer Bitkom-Umfrage inzwischen 22% der Deutschen Podcasts hören. Damit liegen wir jedoch unter dem globalen Durchschnitt, der bei ca. 33% liegt. In Sachen Konsum ist also noch weiter Luft nach oben.

Infografik: Immer mehr Deutsche hören Podcast | Statista Mehr Infografiken findest du bei Statista

Podcasts gehören für viele mittlerweile zur täglichen Routine

Das Audioformat hat seinen Weg in den Alltag gefunden. Daran hat das Smartphone sicherlich einen großen Anteil. Dank mobiler Geräte haben wir ein hervorragendes Abspielgerät immer dabei. Nicht verwunderlich also, dass darüber 74% auf die Inhalte zugreifen. Wer mag, kann natürlich auch Tablet oder Desktop nutzen.

Geht es nach einer Umfrage von Podstars by OMR hören 87,2% Podcasts mehrmals in der Woche oder gar täglich. Besonders der Abend (52%) steht als Podcast-Zeit hoch im Kurs. Damit verhalten sich Radio und Podcast komplementär zueinander, denn die Radionutzung ist morgens bzw. mittags am höchsten.

Die Aktivitäten während des Hörens sind dabei unterschiedlich: z.B. unterwegs, bei Tätigkeiten im Haushalt, beim Sport oder als “Bettlektüre”. Nachrichten & Politik, TV & Film, Comedy und Sport & Freizeit sind die beliebtesten Themen. Doch die Podcast-Landschaft ist vielfältig und so ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Infografik: Wann die Deutschen Podcast hören | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Doch wer hört eigentlich Podcasts und wie groß ist das Potenzial von Podcast-Werbung?

Podcasts werden tendenziell eher von jüngeren Leuten gehört, die überdurchschnittlich gebildet und kaufkräftig sind. Die größte Gruppe der Hörer – über drei Viertel – ist dabei zwischen 21 und 40 Jahre alt und gilt als loyal, technikaffin und aufgeschlossen für Neues. So ist es nur eine logische Konsequenz, dass das Medium auch für die Werbewirtschaft immer mehr an Relevanz gewinnt. Bei Host-Read-Ads, also die vom Moderator persönlich eingesprochene Werbung, ist die Werbeakzeptanz besonders hoch.

Infografik: Podcast-Hörer sind jung, gebildet und offen für Werbung | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Das Potenzial von Podcast-Werbung ist groß. Laut den WARC Global Advertising Trends soll sich der globale Werbeumsatz mit Podcasts bis 2022 in etwa verdoppeln: von aktuell rund 885 Millionen Dollar auf schätzungsweise 1,6 Milliarden Dollar.

Unternehmen verstärken Podcast-Aktivitäten

Der Hype hat auch vor dem Musikstreamingdienst Spotify keinen Halt gemacht, der mit der Übernahme zweier Podcast-Start-ups (Gimlet und Anchor) Marktführer werden will. Das schwedische Unternehmen ist bereits heute hinter Apple weltweit die zweitgrößte Podcast-Plattform. Dort ist die Podcast-Nutzung 2018 um satte 175% gestiegen. Daher hat der Streamingdienst kürzlich bekannt gegeben, dass sie ihr Podcast Angebot ausweiten. Spotify testet neue Playlists mit Musik & Podcasts („Your Daily Drive“) und möchte Podcasts prominenter platzieren. Darüber hinaus sollen Werbetreibende künftig die Möglichkeit haben, gezielte Werbung an die Nutzer von Podcasts auszuspielen. Möglich soll das ein kategoriebasiertes Targeting speziell für Hörer von Podcasts machen.

Fazit: Ein Podcast lohnt sich

Podcasts sollten im Content-Marketing-Mix nicht fehlen, weil Audio und Voice in Zukunft noch wichtiger werden. Nutzer können ebenfalls erreicht werden, wenn sie nicht vor einem Bildschirm sitzen. Außerdem kann das Medium dabei helfen neue bzw. andere Zielgruppen zu erreichen und sogenannte „Blank Spots“ im Marketing zu schließen. Doch auch bereits vorhandene Nutzer können noch enger an eine Marke gebunden werden. Zudem eröffnen sich neue Werbeerlöse/ -flächen.

Last but not least habe ich noch ein paar Podcast-Empfehlungen parat

Hört doch einfach mal rein und bildet euch selber eine Meinung. Es gibt aber noch weitere Shows bzw. Folgen, die unterhalten oder für Denkanstöße und Inspiration sorgen. Welche Podcasts hört ihr gerne?




Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch bitte!

Autor:

Mirco ist ein Norddeutscher Jung und Digital Enthusiast. Er ist nicht nur der Captain von Hammertoff, sondern gleichzeitig auch als Senior Consultant Digital & E-Commerce im Creatistas Netzwerk tätig. Davor verantwortete er u.a. bei einem der mitgliederstärksten Sportvereine Deutschlands, dem HSV, die digitalen Plattformen, war als Shop- und Marketingmanager für ein Inhouse entwickeltes E-Commerce-Portal beim Verlagshaus Gruner + Jahr aktiv und im Webshop Management von Europas führenden Elektrohändler Media Markt angestellt.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.